MUSS WEG 84 — TARAS Gurken-Kartoffelgemüse

Ein klassisches „Muss weg“ Gericht. Von meiner lieben Nachbarin Marita habe ich eine sehr große Gurke und eine ebenso große Zucchini geschenkt bekommen.IMG_4440Eine Hälfte der Gurke ist noch da und schreit nach Verarbeitung. Außerdem liegen seit Tagen im Kühlschrank 5 kleine Pellkartoffeln.

Und daraus wird heute eine Gurken-Kartoffelpfanne für 2 Personen.

Als Vorspeise gibt es einen Tomaten-Sprossen Salat, denn auch meine Sprossen müssen heute verarbeitet werden. Zum Keimen angesetzt waren diesmal grüne Linsen und Rettichsaat (Alnatura Pikante Mischung) . Tomaten habe ich bei mittlerweile geernteten 21 kg noch reichlich im Keller gelagert. Im Salat landen vier  leckere Cocktailtomatensorten.

 

IMG_4487IMG_4488

Kommen wir zum Hauptgericht

ZUTATEN

1 Bio Gurke ( oder in meinem Fall 1/2 Monstergurke der lieben Nachbarin….)oder noch besser 2 Bio-Schmorgurken

1 mittelgroße Bio Zwiebel

2 EL Bio Rapsöl ( Alnatura)

5  kleine Pellkartoffeln

2 EL Kräuter Crème fraîche ( von Norma, nicht Bio, aber ohne Verdickungsmittel und sonstige Zusatzstoffe, sehr lecker)

1 EL Holunderblütenbalsam vom Kaltenthaler

Salz

Biopfeffer

Bio Muskatnuss Dragonspice (von Dragonspice)

 

ZUBEREITUNG

Die fein gewürfelte Zwiebel wird im heißen Rapsöl angedünstet, die grob gewürfelte Gurke ( inklusive Schale und Kerne….) kommt für 2 Minuten dazu. Die Gurke liefert ausreichend Flüssigkeit. Mit 2 Esslöffeln der Kräuter Crème fraîche, dem Essig und den Gewürzen wird abgeschmeckt und ein paar Minuten auf kleiner Flamme geköchelt. Dann kommen die ebenfalls grobgewürfelten Pellkartoffeln hinzu. Dill wäre noch lecker dazu gewesen, ich habe aber leider keinen im Garten. Für meine Muskatnüsse habe ich übrigens bei Madavanilla, wo ich meine Vanilleschoten bestelle eine Muskatmühle entdeckt, nachdem ich mich jahrelang mit einer Muskatreibe abgemüht habe.

ZUBEREITUNGSDAUER

15 Minuten

KOSTEN

pro Portion ca. 1,70 € ( mit einer gekauften Biogurke berechnet)

IMG_4486Und so sieht unser Abendessen für heute aus. Das Ganze wird vorsichtig erwärmt, die Gurke ist noch bissfest.

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Rezepte abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.