MUSS WEG 1 — was mache ich mit meinem Weißkohl –TARA’S Weißkohlpfanne auf indische Art

Bei Real habe ich einen Bio Weißkohl für 1,79 € erstanden, satte 1,8 Kg schwer.

Daraus sollte nun gestern mein Abendessen werden.

Speisekammer und Kühlschrank werden nach weiteren brauchbaren Zutaten durchsucht und das landet dann auf meiner Arbeitsplatte:
ZUTATEN:

  • 2 EL Bio-Olivenöl
  • 1 EL Lemonöl
  • 1 Bio-Zwiebel
  • 1 Bio-Knoblauchzehe
  • ein ca. 1 x 2 cm großes Stück Bio-Ingwer
  • 900g Bio-Weißkohl ( die Schlaumeier habe es schon erkannt, es ist der halbe Weißkohl)
  • 50 ml Bio Sahne
  • 100 ml Bio-Milch (1,5 %)
  • Shantis Tandoori Masala von Sonnentor
  • Bio-Pfeffer (aus der Mühle)
  • Meersalz mit Ingwer
  • Bio Kümmel
  • 1 Bio-Apfel
  • 1 Bio-Banane
  • 1 Handvoll Bio Kokosraspeln ( Alnatura)

ZUBEREITUNG:

Auf dem Herd landet meine heiß geliebte Wollpfanne (nein, nein, das ist nicht die neueste Innovation aus der besonders hitzeresistenten Wolle, so heißt die Firma, die diese unkaputtbaren Teile produziert). 2 Minuten wird die Pfanne auf höchster Stufe ( bei meinem Ceranfeld ist das 9 ) leer erhitzt. Dann nochmal 2 Minuten gefüllt mit den beiden Ölen.

Während dieser Zeit schneide ich die Zwiebel in feine, Knoblauch und Ingwer in sehr feine Würfel.

Diese Zutaten werden in der Pfanne gebrutzelt, bis die Zwiebeln schön Farbe angenommen haben. Die Hitze wird dabei auf 4 reduziert.

Mein Prachtexemplar von Weißkohl

wird von mir unter Einsatz meiner schlappen 74 Kg (okay 4 Kilo dürften runter, aber es schmeckt halt immer….) in 2 Hälften zerteilt ( unsere Messer müssten auch mal wieder geschärft werden ).
Eine Hälfte landet im Nullgradfach unseres genialen Liebherr Kühlschranks und wartet auf weitere Experimente.
Die verbleibende Hälfte wird geteilt, in Scheiben und anschließend in Spalten geschnitten.

Nun wird es höchste Zeit, die Zwiebeln haben Farbe genug und der Kohl landet auch in der Pfanne.

Der Timer wird auf 12 Minuten eingestellt.

Zeit genug um Apfel und Banane in Stücke zu schneiden und des öfteren mal den Inhalt der Pfanne um zu rühren.

Nach Ablauf der 12 Minuten gieße ich die Sahne und die Milch zu, der Boden der Pfanne sollte leicht bedeckt sein. Mit den Gewürzen wird kräftig abgeschmeckt. Der Kümmel wird dazu im Mörser angestoßen.
Zum Schluss landen das Obst und die Kokosraspeln in der Pfanne, in der nun wieder etwas Platz ist. Der Timer wird noch einmal auf 5 Minuten eingestellt.

Wir mögen das Gemüse knackig, wer es eher weich bevorzugt, schmort halt 20 Minuten.

Das Ergebnis: Ein leckeres, preiswertes und sicher auch kalorienarmes Gericht.

Geplant war das Abendessen eigentlich nur für mich. Und angedacht waren Pellkartoffeln als Beilage. Das habe ich aber in Anbetracht der beängstigend vollen Pfanne gleich wieder verworfen.
Herausgekommen sind 5 große tiefe Teller randvoll mit dem köstlichen Gemüse und es hat gereicht um auch heute noch 2 hungrige Personen satt zu bekommen, der allerliebste “Musswegvertilger” eingeschlossen, der ein guter Esser ist.

ZUBEREITUNGSZEIT: 25 Minuten

KOSTEN: ca. 2,70 €, macht pro Mahlzeit und Person ca. 90 Cent.

 

Kalorien werden bei uns nicht gezählt, allerdings dürfte es sich hier
mal wieder um eine sehr leichte Mahlzeit handeln. Ein gesundes Essen mit Eiweiß, Fett und Kohlenhydraten und reichlich Vitaminen und Mineralstoffen.

Kommen wir noch einmal zu den Zutaten zurück und werfen auf einige Produkte einen genaueren Blick: 


Weißkohl:

Bei uns im Rheinland auch als Kappes bekannt. Beliebt in Form von Sauerkraut ( das ich nur frisch im Bioladen kaufe, einfach lecker….), als Kohlroulade, in Eintöpfen oder als Salat.

Weißkohl hat einen hohen Vitamin C Gehalt, dazu liefert er Calcium, Magnesium, Kalium und wie die meisten Gemüse ganz viel Wasser, was sich sensationell auf die Kalorien pro 100 g auswirkt, das sind nur um die 25. Ja, ja ich rechne in kcal, denn ich bin ja schon ein altes Schätzchen und damit aufgewachsen, wer mag rechnet das ganze in kJoule um, falls sich die irgendwann mal durchsetzen?? Ganz grob mal 4, da wären wir bei 100 und das hört sich doch bei weitem nicht so gut an wie 25……

Womit wir für den halben Weißkohl auf 225, für 5 Portionen auf 45 kcal pro Portion kommen. Wie gut dass ich Sahne verwendet habe, das wäre ja sonst kalorienmäßig fast ungesund wenig.

Kohl soll kropffördernd sein, wenn man zuviel davon isst. Er enthält Glucosinolate, deren Spaltprodukte die Jodid-Aufnahme hemmen sollen.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Rezepte abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.